Wie die Telepathie der Centerer funktioniert

human-20424_640

Rupert Sheldrake – Grenzwissenschaftler im Spotlight

Von der Wissenschaft geschmäht und von seinen Anhängern gefeiert, bringt Rupert Sheldrake ein neues Buch auf den Markt. Eine Abrechnung mit dem etablierten Wissenschaftsbetrieb

In Großbritannien ist bereits ein heißer, öffentlicher Streit zwischen den streng wissenschaftsgläubigen und den holistisch, teils esoterisch denkenden Lesern ausgebrochen. Um diesen Disput einordnen zu können, gibt dieser Artikel einen Überblick darüber, wer Rupert Sheldrake ist und welche Thesen er vertritt.
Da die Theorie der morphischen Resonanz in Bereiche der Parapsychologie hineinreicht und Erklärungsansätze für Phänomene wie z.B. Telepathie anbietet, wird vermutlich der eine oder andere Leser den Thesen von Sheldrake nicht zustimmen können. Gleichwohl lohnt sich eine Beschäftigung mit diesem kontrovers diskutierten Thema. Weiterlesen

Ausdauersport für Kreative

run-187758_1280

Wie Ausdauersport die Kreativität steigert und warum es funktioniertersport für Kreative – Jogging als Brainbooster

Das Klischee vom geistig tätigen Menschen ist nicht auszurotten: Kreative sind vergeistigt, weltentrückt und wenig körperbewusst. Leider stimmt der letzte Punkt sogar häufig. Schriftsteller, Künstler, Programmierer und Vertreter anderer kreativer Berufe hocken oft tatsächlich lieber am Schreibtisch, als sich körperlich zu betätigen.
Mit körperlicher Betätigung ist hier ausdrücklich nicht der inspirierende Waldspaziergang gemeint, sondern echter Sport und besonders Ausdauersport. Dabei profitieren diese Menschen, die in erster Linie auf ihre kognitiven Fähigkeiten angewiesen sind, in besonderer Weise von den positiven Effekten des Ausdauersports, von denen das Joggen sicher die effektivste ist. Weiterlesen

Aus diesem Stoff sind Romane gemacht

Kenia

Rätselhafte Faustkeilfabrik Olorgesailie

Warum stellten unsere Vorfahren in Kenia über eine Million Jahre hinweg an ein und derselben Stelle massenhaft Faustkeile her und ließen sie dort einfach liegen?
Olorgesaille nennt sich eine unwirtliche Gegend in der Nähe der kenianischen Ngong-Berge. Auf dem ungefähr vier Hektar umfassenden Gelände machte der Geologe J.W Gregory im Jahr 1919 eine merkwürdige Entdeckung: Der Boden dort war übersät mit abertausenden von Steinwerkzeugen, die von frühen Vorfahren des Homo Sapiens, dem Homo Erectus, hergestellt worden waren. Wie kamen sie dort hin und warum waren es so viele? Weiterlesen

Ruckzuck zum Gedächtniskünstler

leave-364178_1280

Dinge merken mit der Routen-Methode

Wer in Bildern denkt, macht sich das Leben leichter

Heute möchte ich Euch eine uralte, sehr simple, und dennoch hoch effektive Gedächtnistechnik vorstellen. Sozusagen die Mutter aller Gedächtnistechniken. Ich selbst übe diese Technik noch nicht besonders lang, doch bereits jetzt bin ich in der Lage, mir bis zu 45 verschiedene Dinge relativ mühelos in einer vorgegebenen Reihenfolge zu merken. Nach oben hin sind dabei – regelmäßiges Training vorausgesetzt – kaum Grenzen gesetzt.
Diese Technik kann am besten angewendet werden, wenn man sich Gegenstände merken möchte. Für Zahlen ist wieder eine andere Methode zuständig, über die ich hier sicher auch noch berichten werde. Doch nun Butter bei die Fische. Willkommen in der Welt der… Weiterlesen

Auf der Jagt nach der nächsten Supernova

crab-nebula-11041_1280

Robert Evans: Der Mann, der sterbende Sterne findet

Wie findet man eigentlich eine Supernova – und was ist das überhaupt?

Eine Supernova ist ein sterbender Stern. Solch ein Ereignis von der Erde aus zu beobachten ist schwierig und erfordert leistungsstarke Computerprogramme. Das gilt aber nicht für diesen außergewöhnlichen Mann: Robert Evans hat allein mit einem gewöhnlichen Teleskop und Sternenkarten auf Papier bisher 42 Supernovae (Plural von Supernova) aufgespürt. Was diese Leistung so einzigartig macht, ist Thema dieses Artikels.
Eine Supernova ist ein sterbender Stern. Solch ein Ereignis von der Erde aus zu beobachten ist schwierig und erfordert leistungsstarke Computerprogramme. Das gilt aber nicht für diesen außergewöhnlichen Mann: Robert Evans hat allein mit einem gewöhnlichen Teleskop und Sternenkarten auf Papier bisher 42 Supernovae (Plural von Supernova) aufgespürt. Was diese Leistung so einzigartig macht, ist Thema dieses Artikels. Weiterlesen